+
Am Donnerstag werden 15.000 Streikende in der Münchner Innenstadt erwartet.

„TTIP stoppen - Klima retten - Armut bekämpfen“

G7-Gegner-Demo in München: 15.000 Menschen erwartet

München/Garmisch-Partenkirchen - Viel los in München: Die Stadt erwartet am Donnerstag ab 14 Uhr 15.000 Menschen bei der Groß-Demo gegen den G7-Gipfel auf Schloss Elmau.

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „TTIP stoppen - Klima retten - Armut bekämpfen“.

Am frühen Donnerstagmorgen war in der Innenstadt wie erwartet noch alles ruhig. Auch im Protest-Camp der Gipfelgegner in Garmisch-Partenkirchen sei es friedlich, sagte ein Polizeisprecher. Am Abend sei ein weiterer Bus mit 42 Personen angekommen. Nach Auskunft der Zeltlager-Organisatoren hatten bis Mittwochmittag rund 70 G7-Gegner ihre Zelte aufgebaut.

In Garmisch-Partenkirchen, Klais und Mittenwald wollten Gipfelgegner am Donnerstagmorgen ab 8.00 Uhr Dauerkundgebungen starten. In Elmau treffen sich am Sonntag und Montag die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden westlichen Industrienationen (G7). Sie werden von den Globalisierungsgegnern für die Krisen auf der Welt verantwortlich gemacht.

G7-Gipfel 2015 in Elmau: News-Ticker und die wichtigsten Fakten

Alle Infos und aktuellen Entwicklungen rund um den G7-Gipfel finden Sie hier im News-Ticker. Außerdem haben wir alle wichtigen Fragen und Antworten, die den G7-Gipfel betreffen, für Sie zusammengefasst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare