900 Liter ätzenden Flüssigkeit

Gabelstapler beschädigt Salzsäurecontainer: zwölf Verletzte

Beim Verladen beschädigt ein Gabelstapler auf einem Betriebsgelände einen Gefahrgutcontainer. 900 Liter Salzsäure laufen aus - etliche Mitarbeiter des Unternehmens werden verletzt. 

Neu-Ulm - Bei einem Unfall mit einen Salzsäurecontainer sind am Montag in Schwaben zwölf Menschen verletzt worden. In einem Industriegebiet in Neu-Ulm hatte ein Gabelstaplerfahrer beim Verladen einen Kunststoffcontainer beschädigt, so dass etwa 900 Liter der ätzenden Säure austraten. Für Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei wurde ein Großeinsatz ausgelöst.

150 Menschen in Sicherheit gebracht

Nach dem Unfall verließen rund 150 Menschen die Gebäude auf dem Betriebsgelände. Die Helfer bauten am Einsatzort Zelte auf, um die Mitarbeiter zu untersuchen. Elf Betroffene hatten Atemwegsreizungen und wurden ambulant behandelt. Der Gabelstaplerfahrer, der die 37-prozentige Salzsäure freigesetzt hatte, hatte schwerere Symptome und kam stationär in ein Krankenhaus.

150 Rettungskräfte im Einsatz

Wie die Polizei berichtete, eilten zwei Feuerwehren aus dem Kreis Neu-Ulm sowie die Feuerwehr aus dem benachbarten Ulm in Baden-Württemberg zu der Unglücksstelle. Mit Atemschutzgeräten konnten die Helfer an dem Unfallort die ausgetretene Säure binden und die Kanalschächte abdichten. Rund 150 Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.

Für die Mitarbeiter benachbarter Unternehmen bestand nach Angaben der Polizei keine Gefahr. Nun sollen die Gefahrgutspezialisten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West die genaue Ursache des Unfalls herausfinden.

dpa/ch

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Ein Mercedes fuhr mitten in den Drive-In-Schalter der Bäckerei Kolb. Der Fahrer hatte Gas und Bremse verwechselt. Nun reagierte die Firma auf das Missgeschick - mit …
Mercedes brettert in Drive-In-Schalter: „Brezen Kolb“ reagiert mit ironischem Schild
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Glatte Straßen in ganz Bayern - Viele Unfälle im Münchner Umland
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Eine 63-Jährige ist in Nürnberg von einer Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Frau von Straßenbahn erfasst und lebensgefährlich verletzt
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den bayerischen Alpen am Sonntag

Kommentare