+
Tausende Besucher gehen am 11.08.2013 in Straubing (Bayern) über das Gelände des Gäubodenvolksfestes.

1,4 Millionen Gäste

Gäubodenfest endet mit Besucherrekord

Straubing - Das Gäubodenfest in Straubing hat dieses Jahr 1,4 Millionen Besucher angelockt - Rekord. Jedem Tag hatten sich dort durchschnittlich 100.000 Menschen vergnügt. Am Montag ging es zu Ende.

Die fünfte Jahreszeit in Straubing hat so viele Menschen angelockt wie nie zuvor. Das traditionelle Gäubodenfest ging am Montag nach elf Tagen mit einem Besucherrekord zu Ende. Trotz eines verregneten Starts seien insgesamt etwa 1,4 Millionen Gäste gekommen, teilten die Veranstalter mit. Der zum 200. Geburtstag des Gäubodenvolksfestes im vergangenen Jahr erstmals präsentierte historische Bereich wurde noch besser angenommen als 2012. Insgesamt schenkten die Wirte in den sieben Festzelten 800.000 Liter Bier aus.

Mit einer zunehmenden Zahl von Gästen aus ganz Bayern und dem Ausland sei das Gäubodenfest zu einer Institution im Freistaat geworden, betonten die Veranstalter. Bis zu 200 Reisebusse wurden an Spitzentagen gezählt. Während die Stadt nur rund 45.000 Einwohner hat, tummelten sich auf dem Volksfestplatz täglich in der Regel weit mehr als 100.000 Menschen. In Bayern sind nur das Oktoberfest und das Nürnberger Volksfest noch größer.

Auch die Verbrauchermesse Ostbayernschau parallel auf einem angrenzenden Gelände verbuchte einen Besucherzuwachs. 750 Aussteller freuten sich über rund 450.000 Besucher.

Seinen Ursprung hat das Gäubodenvolksfest im Jahr 1812. Damals erteilte der bayerische König Maximilian I. Joseph den Straubingern „allergnädigst“ die Genehmigung für ein landwirtschaftliches Fest im damaligen Unterdonaukreis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare