Gäubodenfest in Straubing

Kuriose Erklärung: Mann (20) in Unterhose auf Polizeiwache 

Straubing - In Unterhosen ist ein junger Mann nach dem Besuch des Gäubodenvolksfestes in Straubing auf einer Polizeiwache vorstellig geworden. Seine Erklärung dafür war kurios.

Nach Angaben der Polizei vom Samstag behauptete der deutlich alkoholisierte 20-Jährige, er sei bestohlen worden, nachdem er sich auf einer Wiese am Rande des Volkfestes schlafen gelegt habe. Dort seien ihm dann Hose, Schuhe, Geldbeutel und Handy weggenommen worden.

Die Polizeibeamten fackelten nicht lange, orteten das Mobiltelefon des 20-Jährigen und fuhren zum Fundort - der Festwiese. Dort fanden sie auch die Kleidung und den Geldbeutel des jungen Oberpfälzers wieder. Offenbar hatte der junge Mann trotz seines Rauschs daran gedacht, sich vor dem Schlafengehen auszuziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare