Gantzer klagt gegen Altersgrenze bei Politikern

München - Kann man für das Amt des Landrats oder Oberbürgermeisters zu alt sein? Ex-Landtagsvizepräsident Peter Paul Gantzer sagt nein und will gegen die Altersgrenze klagen.

Die Altersgrenze für Oberbürgermeister und Landräte muss voraussichtlich vom Bayerischen Verfassungsgerichtshof überprüft werden. Der ehemalige Landtags-Vizepräsident Peter Paul Gantzer (SPD) kündigte an, Popularklage gegen die Regelung zu erheben - mit Unterstützung seiner Fraktion. „Altersgrenzen sind grundsätzlich altersdiskriminierend. Die Ausgrenzung Älterer aus der Arbeitswelt widerspricht dem Gleichbehandlungsgrundsatz und dem Gerechtigkeitsgebot und verletzt die Würde des Menschen“, erklärte der SPD-Abgeordnete am Mittwoch. Das müsse auch für berufsmäßige Kommunalpolitiker gelten. Der Landtag hatte am Dienstag lediglich beschlossen, die Altersgrenze ab 2020 von 65 auf 67 Jahre anzuheben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare