Beute im Wert von 180 Euro

Ganz schön ausgebufft: Zwei Achtjährige gehen auf Diebestour

Kempten - Als Polizisten die Jungs zur Rede stellen, tun sie so, als ob sie kein Deutsch verstünden. Doch damit nicht genug der Dreistigkeit.

Zwei dreiste Achtjährige haben zwei Tage lang Spielsachen aus einem Geschäft in Kempten gestohlen. Sie wurden beobachtet, wie sie wiederholt mit Spielzeug in einen Aufzug stiegen und ohne die Sachen wieder heraus kamen. Auf einer Toilette hatten sie die Waren in ihren Rucksäcken verstaut und nur die Verpackungen zurückgelassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Bei einer Befragung gaben die Kinder an, kein Deutsch zu verstehen - was sich nach Ankunft der Eltern als Lüge herausstellte. Auch zuhause versuchten die Jungen, die Beamten in die Irre zuführen. Letztendlich gaben sie dann aber das Versteck des Diebesgutes im Gesamtwert von 180 Euro preis: auf dem Dachboden hinter einer Doppelwand. Auch ein eindringliches Gespräch habe die beiden Kinder nicht beeindruckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?
Wer haftet, wenn ein Fahrgast in einem Linienbus stürzt und sich verletzt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Freitag eine außergerichtliche …
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.