Ganzer Bus hustet - Polizei ermittelt

Regensburg - Die Polizei in Regensburg ermittelt zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen wegen eines rätselhaften Vorfalls in einem Linienbus. Dabei erlitten die Insassen eines Busses einen Hustenanfall.

Ein Busfahrer und dessen Fahrgäste hatten am Mittwochmorgen über Reizungen der Atemwege geklagt und mussten heftig husten, wie die Polizei in Regensburg berichtete. Der Bus stoppte, der Fahrer und eine Frau wurden ins Krankenhaus gebracht. Das Geschehen erinnert an einen Fall Anfang September, als ein 34-Jähriger im Streit um einen Sitzplatz im Bus Pfefferspray versprüht und sieben Personen verletzt hatte. Im aktuellen Fall gebe es keine Hinweise auf einen möglichen Täter, so ein Sprecher der Polizei. Einen technischen Defekt am Bus schließe man aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare