Gas-Alarm bei Lebensmittelhersteller

Regensburg - Gas-Austritt in den Milchwerken Regensburg hat am Dienstag für Aufruhr gesorgt. Das giftige Gemisch trat aus einem 1000-Liter Behälter aus. Doch der Zwischenfall hätte vermieden werden können.

In den Milchwerken Regensburg sind am Dienstagabend giftige Gase ausgetreten. Die sogenannten Nitrose-Gase entstanden in einem Behälter mit 1000 Litern Salpetersäure.

Er war vermutlich verunreinigt und die Säure reagierte chemisch mit den unerwünschten Zusatzstoffen. Mit mehr Sorgfalt und Hygiene hätte der Vorfall deshalb vermutlich vermieden werden können.

Die Beschäftigten der Milchwerke retteten sich ins Freie und alarmierten die Feuerwehr. Sie leitete die Säure in einen sauberen Behälter um und stoppte so die Entstehung des Gases.

Wie das Amt für Brand- und Zivilschutz in Regensburg mitteilte, wurden nur geringe Gas-Konzentrationen im Gebäude und außerhalb gemessen. Verletzt wurde niemand.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare