+
Die Wacker-Zentrale in München.

Ätzende Dämpfe

Gasaustritt bei Wacker Chemie in Burghausen

Burghausen - Bei Wacker Chemie im oberbayerischen Burghausen (Landkreis Altötting) hat es am Freitagabend einen Gasalarm gegeben. Aus einer defekten Leitung sei Chlorsilan ausgetreten, teilte das Unternehmen mit.

Die Mitarbeiter hätten das Werk zwei Stunden lang nicht betreten dürfen. Für die Bevölkerung habe es aber zu keiner Zeit eine Gefährdung gegeben, hieß es. Ein Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Nach rund vier Stunden konnte das Rohr wieder abgedichtet und der Zutritt zum Werk wieder frei gegeben werden. 

Chlorsalin kann nach Angaben des Unternehmens in Verbindung mit Luftfeuchte Salzsäurenebel bilden und ist beim Einatmen giftig und ätzend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
Als „einen nicht unbegabten Schauspieler“ beschreibt Staatsanwalt Held den angeklagten Reichsbürger Wolfang P. Er fordert dessen lebenslange Haft wegen Mordes.
Staatsanwaltschaft plädiert auf lebenslang für Reichsbürger
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Vor zwei Monaten ist eine 35-Jährige in Memmingen verschwunden. Die Frau ist vermutlich Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei sucht nach Zeugen.
35-Jährige vermisst: Hinweise auf Verbrechen liegen vor
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Als er am Mittwoch einen Spaziergang machte, rutschte der 78-jährige Senior am Flussufer ab und konnte sich nicht befreien. Erst einige Zeit später wurde er gefunden - …
Abgerutscht: Rentner tot in Fluss gefunden
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares
Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung …
Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Kommentare