Schweren Verletzungen erlegen

Gasverpuffung in Würzburg: 83-Jähriger tot

Würzburg - Der vor wenigen Tagen bei einer Gasverpuffung in einem Würzburger Wohnhaus schwer verletzte 83-Jährige ist gestorben.

Er war nach der Explosion in seiner Küche am Freitag mit schweren Verbrennungen in eine Nürnberger Spezialklinik gebracht worden und jetzt dort gestorben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sachverständige fanden heraus, dass eine kaputte Zündsicherung an einem Gasofen die gefährliche Druckwelle und die Stichflamme ausgelöst hatten. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 150.000 Euro.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage

Kommentare