Gaunerpärchen prellt Rentnerin um 27 000 Euro

Würzburg - Ein Gaunerpärchen hat eine Rentnerin in Würzburg um 27 000 Euro gebracht. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag rief eine Frau bei der betagten Dame an und gab sich als ehemalige Arbeitskollegin aus.

Sie erklärte, sie benötige das Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung. Im Glauben, einer alten Kollegin zu helfen, ging die Frau zur Bank und hob den Betrag ab. Nach mehreren Telefonaten übergab sie die 27 000 Euro schließlich einem angeblichen Mitarbeiter eines Notariats, in dem der Wohnungskauf abgewickelt werden sollte. Erst nachdem ihre Arbeitskollegin nicht wie vereinbart anschließend zu ihr kam, merkte die Rentnerin, dass sie einem Schwindel aufgesessen war. Für eine gezielte Fahndung nach dem etwa 40 Jahre alten Geldboten war es nach Angaben der Polizei aber zu spät.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt
Bei einem schweren Busunglück auf der A9 im Juli starben insgesamt 18 Menschen. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.
Busunglück mit 18 Toten: Ermittlungen eingestellt

Kommentare