+
Nach Sturz mit dem Fahrrad: Mann sitzt 24 Stunden mit gebrochener Hüfte auf Parkbank

Hüfte gebrochen: Mann sitzt 24 Stunden auf Bank

Immenstadt/Kempten - 24 Stunden lang hat ein 54 Jahre alter Mann mit einer gebrochenen Hüfte auf einer Parkbank in Immenstadt im Allgäu ausgeharrt.

Wie die Polizei in Kempten am Freitag mitteilte, hatte sich der aus Freiburg stammende Mann die schwere Verletzung beim Sturz mit seinem Fahrrad zugezogen.

Offensichtlich aus Angst, weil er über keine Krankenversicherung verfügt, wollte sich der Mann nicht ärztlich behandeln lassen. Trotz Schmerzen verbrachte er die Nacht im Freien. Passanten entdeckten den verletzten Radurlauber am Mittwochabend und informierten die Polizei. Erst nach längerem Zureden sei der Freiburger bereit gewesen, einen Arzt aufzusuchen.

dpa 

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Meistgelesene Artikel

Kinder bei Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Das eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
Im Landkreis Traunstein kam es am Donnerstagmorgen (23. Januar) zu einem schweren Unfall. Ein Schulbus kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.
Kinder bei Schulbus-Unfall in Bayern verletzt - „Das eingetreten, wovor wir gewarnt haben“
Sie wollte nach Österreich: Frau (59) seit mehreren Wochen vermisst - Polizei veröffentlicht Foto 
Sie wollte nach Österreich - doch dort kam sie vermutlich nicht an: Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einer Frau (59) aus dem Landkreis Traunstein.
Sie wollte nach Österreich: Frau (59) seit mehreren Wochen vermisst - Polizei veröffentlicht Foto 
Familienstreit eskaliert: Polizisten geraten in eklige Situation - „Richtig beschissener Einsatz“
In Bayern eskalierte ein Streit zwischen zwei Brüdern, der die Polizei auf den Plan rief. Mit dem, was sie dort erlebten, hatten die Beamten jedoch nicht gerechnet.
Familienstreit eskaliert: Polizisten geraten in eklige Situation - „Richtig beschissener Einsatz“
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und reagiert dann kleinlaut
In sozialen Medien erregte ein Wahlplakat zur Kommunalwahl Aufsehen. Die Junge Union wollte einen „Eyecatcher erzeugen“ - und kassierte stattdessen einen Shitstorm.
„Frauenförderung bei der JU“? CSU-Nachwuchs kassiert Shitstorm für Plakat - und reagiert dann kleinlaut

Kommentare