+
Schon am Freitag lief es auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg nur zäh.

ADAC: „Bleiben Sie daheim“

Geduldsprobe für Autofahrer: 800 Staus allein in Bayern

Ferienstart im Stau: Autofahrer auf dem Weg in den Urlaub brauchen am Wochenende viel Gelassenheit. Auf den Straßen geht es oft nur im Schleichtempo voran. 

München - Mit mehr als 3000 Staus von insgesamt fast 7000 Kilometern Länge ist der Start in die Ferien am Freitag für viele Autofahrer zur stundenlangen Geduldsprobe geworden. „Das ist sehr, sehr viel“, sagte ein Sprecher des ADAC, der die Staudaten erfasst hatte. Mit dem Ferienstart in Bayern und Baden-Württemberg haben nun alle Bundesländer Sommerferien - das macht sich auch auf den Autobahnen bemerkbar.

Staureichster Tag dieses Jahres

„Bayern hat gestern den staureichsten Tag dieses Jahres erlebt“, sagte der ADAC-Sprecher. Allein im Freistaat gab es demnach rund 800 Staus. Auch am Samstag ging es vor allem auf dem Autobahnring um München und auf der Autobahn A8 von München Richtung Salzburg nur langsam voran. Auf der A7 in Richtung Norden und anderen Verbindungen zu Nord- und Ostsee gab es ebenfalls erhebliche Behinderungen.

Auch für Sonntag wurde ab dem späten Vormittag bis zum Abend mit großem Verkehrsaufkommen gerechnet. „Die Empfehlung des ADAC für Reisewillige an diesem Wochenende: Bleiben Sie daheim, wenn Sie nicht unbedingt jetzt in den Urlaub starten müssen“, hieß es auf der ADAC-Homepage. „Ganz Deutschland ist auf Achse.“ Gute alternative Reisetage seien der kommende Dienstag und der Mittwoch.

Lesen Sie auch: Unfassbar! Hier stirbt ein Familienvater - und Gaffer zeigen Helfern den Stinkefinger

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle
Bereits seit zwei Jahren gibt es ein Fahrverbot gegen einen Paketzusteller. Doch dieser hatte seinen Führerschein nie abgegeben. Nun wurde er erwischt - als er in eine …
Paketzusteller ohne Führerschein rast in Radarfalle

Kommentare