Gefährliche Sprünge ins kühle Nass

Obernburg/Würzburg - Das schöne Sommerwetter verleitet derzeit Badefreunde zunehmend zu waghalsigen Sprüngen ins kühle Nass.

So seien fünf junge Männer in Obernburg (Landkreis Miltenberg) am Dienstag aus neun Metern Höhe von einer Brücke in den Main gesprungen, teilte die Polizei in Würzburg am Mittwoch mit. Tage zuvor waren bereits zwei Jugendliche aus Leichtsinn in Elfershausen (Landkreis Bad Kissingen) von einer Eisenbahnbrücke in die Fränkische Saale gehüpft. Gerade von Flussbrücken ins Wasser zu springen sei ein lebensgefährlicher Freizeitspaß, warnte die Polizei. Im Main sei das Schwimmen im Umkreis von Brücken generell verboten. Betonpfeiler und Schiffe können hier gefährliche Strömungen und Strudel erzeugen. Bauwerke unter der Wasseroberfläche und flache Stellen machen das unvorsichtige Hineinspringen zu einem unkalkulierbaren Risiko.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Eine Autofahrerin ist in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug ums Leben gekommen.
Autofahrerin stirbt nach Zusammenstoß mit Rübensattelzug
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Eine 23 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Unfall nahe Rotthalmünster (Landkreis Passau) ums Leben gekommen.
Auf Gegenfahrbahn geraten: Autofahrerin (23) stirbt
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Für den tödlichen Messerangriff auf seine frühere Freundin hat das Landgericht Passau den 23 Jahre alten Täter zu zwölf Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Bluttat an junger Mutter aus Freyung 
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche
Er wollte in Lohr am Main über Nacht angeln und ist ertrunken: Der Leichnam eines 57-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag von einem Taucher auf dem Grund des Mains …
Angler ertrinkt - Taucher findet seine Leiche

Kommentare