Gefährliche Sprünge ins kühle Nass

Obernburg/Würzburg - Das schöne Sommerwetter verleitet derzeit Badefreunde zunehmend zu waghalsigen Sprüngen ins kühle Nass.

So seien fünf junge Männer in Obernburg (Landkreis Miltenberg) am Dienstag aus neun Metern Höhe von einer Brücke in den Main gesprungen, teilte die Polizei in Würzburg am Mittwoch mit. Tage zuvor waren bereits zwei Jugendliche aus Leichtsinn in Elfershausen (Landkreis Bad Kissingen) von einer Eisenbahnbrücke in die Fränkische Saale gehüpft. Gerade von Flussbrücken ins Wasser zu springen sei ein lebensgefährlicher Freizeitspaß, warnte die Polizei. Im Main sei das Schwimmen im Umkreis von Brücken generell verboten. Betonpfeiler und Schiffe können hier gefährliche Strömungen und Strudel erzeugen. Bauwerke unter der Wasseroberfläche und flache Stellen machen das unvorsichtige Hineinspringen zu einem unkalkulierbaren Risiko.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Ein 36 Jahre alter Autofahrer ist in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen 50 Meter über einen hart gefrorenen …
Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Das Seepferdchen-Abzeichen reicht nicht: Die Mehrzahl der Kinder in Bayern kann nach Einschätzung von Experten nicht sicher schwimmen. Schuld daran seien auch fehlende …
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Kommentare