+
Gemälde von Lucas Cranach erzielen hohe Preise.

Kunstbetrug

Gefälschte Gemälde erzielen 500.000 Euro

Passau/München - Einen besonders schwerer Fall von Kunstbetrug ist in Passau ans Licht gekommen: Ein Restaurator soll für eine halbe Million Euro gefälschte Gemälde verkauft haben.

Mehr als 40 gefälschte Gemälde der deutschen Renaissance soll ein Restaurator aus dem Raum Passau auf den Kunstmarkt gebracht haben. Bei Auktionen sollen die Plagiate in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 500.000 Euro erbracht haben. Die Staatsanwaltschaft Passau hat nun Ermittlungen gegen den Restaurator und drei weitere Beschuldigte eingeleitet, wie das Landeskriminalamt (LKA) in München am Montag mitteilte. Die gefälschten Werke waren mit dem Hinweis „Werkstatt oder Umfeld von Lucas Cranach dem Älteren“ in den Kunsthandel gelangt.

Nach mehreren Hausdurchsuchungen müsse nun das Beweismaterial ausgewertet werden, betonten die Ermittler. „Sollte sich der Tatverdacht bestätigen, stellt dieser herausragende Fall, bei dem eine große Anzahl alter Werke namhafter deutscher Maler gefälscht wurden, einen Eingriff in die deutsche Kunstgeschichte dar“, sagte LKA-Präsident Peter Dathe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare