Schnee und Dauerfrost

Gefühlt bis minus 25 Grad: „Brigitta“ bringt sibirische Kälte

München - Ein kaltes Wochenende liegt hinter uns - eine kalte Woche vor uns. So wird das Wetter in Bayern in den kommenden Tagen.

Der Winter hat weite Teile Bayerns in der Nacht zum Montag mit einer Neuschneedecke überzogen. Vielerorts im Freistaat herrscht Dauerfrost. Bis zu minus sieben Grad kalt kann es dem Online-Portal wetter.de zufolge am Dienstag in München werden. Für Augsburg werden minus 11 Grad prognostiziert - gefühlt sind es dort allerdings bis zu minus 19 Grad. In München kann es sich gefühlt wie minus 13 Grad anfühlen.

Die Differenz zwischen der eigentlichen Lufttemperatur und der gefühlten Temperatur entsteht durch Wind. Derzeit weht im Freistaat ein frischer Wind aus Ost bis Nordost. Durch hohe Windgeschwindigkeiten sinkt die Hauttemperatur schneller, dadurch fühlt es sich kälter an. Diese gefühlte Temperatur wird laut wetter.de auch als sogenannte Windchill-Temperatur bezeichnet. 

Auch für die kommenden Tage prognostiziert der Deutsche Wetterdienst (DWD) Dauerfrost. Gewarnt wird vor Glätte auf den Straßen. Auch dort, wo es nicht schneit, kann es rutschig sein, heißt es in der Mitteilung. In den Allgäuer Alpen kann es stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern geben.

Gleich zwei Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn gab es am Montagnachmittag in Bad Tölz. 26 500 Euro Schaden sind am Montag bei einem Unfall am Bahnübergang bei Bichl bei dichtem Schneetreiben entstanden. Drei Personen wurden verletzt.

So wird das Wetter in München

In den nächsten Tagen ist der Himmel in München zunächst bedeckt, dabei fällt am Dienstag etwas Schnee. Die Temperatur wird nicht mehr als -3 Grad, Tiefsttemperaturen um -6 Grad am Abend. Am Mittwoch und Donnerstag dann teils bewölkt, teils freundlich. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind.

So wird das Wetter in Garmisch-Partenkirchen

In Garmisch-Partenkirchen wird es die nächsten Tage etwas bewölkt, teils aber auch freundlich. Dazu kommt Schnee und Höchsttemperaturen von -5 Grad. Tiefsttemperaturen bis -18 Grad am Mittwoch und minus 16 Gram am Donnerstag. Anfühlen kann es sich wie minus 20 bis 25 Grad.

So wird das Wetter in Miesbach

Auch in Miesbach ist es am Dienstag und Mittwoch bewölkt, erst am Donnerstag wird das Wetter wieder teils freundlich. Davor fällt am Dienstag Schnee, die Höchsttemperaturen bewegen sich um -5 Grad. Die Tiefsttemperatur wird immer niedriger, am Mittwoch bis -14 Grad. Die gefühlte Temperatur kann bei rund minus 20 Grad liegen.

So wird das Wetter in Erding

In Erding kommt die Sonne bereits am Dienstag zum Zug. Die Höchsttemperaturen bewegen sich um -3 Grad, die Tiefstwerte liegen bei -8 Grad. Am Mittwoch weht ein teilweise böig auffrischender Wind, dann kann es -12 Grad kalt werden. Auch in der Region Erding liegt die gefühlte Temperatur mit rund -20 Grad deutlich unter der Lufttemperatur.

Das Wetter für Ihren Ort finden Sie hier.

dpa/rm/bew/snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare