+
Der Kleinwagen wurde bei dem Aufprall vollkommen deformiert.

20-jährige Feuerwehrfrau stirbt bei Unfall

Burghausen - Schlimmer Einsatz für die Feuerwehr: An einem Baum zerschellt ein Auto. Im Wagen sitzt eine erst 20-jährige Kollegin der Brandbekämpfer.

Es ist der Einsatz, vor dem jeder Feuerwehrler zittert. Jeder Angst hat. Zu einem Unfall gerufen zu werden – um dann erkennen zu müssen: Das Opfer ist ein Freund. Genau dieser Albtraum geschah in der Nacht auf Sonntag den Kräften von der Feuerwehr Tyrlaching (Landkreis Altötting). Als die Helfer zu einem Autowrack auf der Staatsstraße gerufen wurden, fanden sie ihre Kollegin Viktoria W. hinter dem Lenkrad – tot: Die 20-Jährige hatte die Kontrolle über ihr Auto verloren – und war frontal gegen einen Baum geknallt.

Trauer am Unglücksort um getötete Feuerwehrfrau

Trauer am Unglücksort um getötete Feuerwehrfrau

Das kleine Tyrlaching – alle in dem Ort stehen unter Schock. Warum Viktoria? Wa­rum so ein junges Leben? Warum schon wieder? An der gleichen Stelle war im Jahr 2007 Christoph G. verunglückt. Auch er war ein begeisterter Feuerwehrler. Auch in seinem Fall mussten ihn die Kollegen bergen. Dass dies alles nun noch mal passierte, kann der Kommandant der Wache kaum fassen. „Für uns ist es besonders hart.“

Was war nur geschehen – an dieser mörderischen Stelle? Viktoria war in ihrem Ford Fiesta auf der Staatsstraße Richtung Trostberg unterwegs, als sie auf Höhe der sogenannten Oberbucher Kreuzung mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abkam. Wurde das junge Madl durch irgendetwas abgelenkt? Tatsache ist: Die Kreuzung ist tückisch. Denn hier verlor auch Christoph G. gut drei Jahre zuvor die Kon­trolle über seinen Wagen. Noch ist in beiden Fällen nicht klar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Bilder von der Unfallstelle

20-jährige Feuerwehrfrau stirbt bei Unfall

Viktoria war ein Mensch, der gern Gutes tat. Dafür war sie bekannt. Das Mädchen, das als Einzelhandelskauffrau arbeitete, war seit 2005 aktives Mitglied in der Feuerwehr. Gestern legten Freunde und Verwandte der 20-Jährigen Blumen und Abschiedsbriefe am Unfallort nieder. Auf einem Engel mit Sockel stehen die Worte: „Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend durch das Dunkel unserer Träume leuchten.“

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion