+
Rund 35 Feuerwehrleute versuchten den eingeklemmten Mann über zwei Stunden aus dem Wrack zu befreien.

Mit Überschlag auf die Wiese

Gegen Baum geprallt - Fahrer eingeklemmt

Anger - Am Donnerstagabend ist ein 47-jähriger Mann aus Piding von der Straße abgekommen. Sein Auto rammte einen massiven Baum und überschlug sich. Der Fahrer konnte sich nicht selbst befreien.

Es war schon dunkel, als der Pidinger mit seinem BMW X3 gegen 21 Uhr auf der Staatsstraße 2103 bei Anger und Aufham von der Straße abkam. Laut Polizei war er mit zu hoher Geschwindigkeit in eine Rechtskurve gefahren. Dabei passierte es: Der 47-Jährige verlor die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Straße ab. Mit seinem Auto streifte er einen massiven Alleebaum.

Durch die Wucht des Aufpralls völlig außer Kontrolle geraten, überschlug sich der Unfallwagen einmal um die eigene Achse und kam erst auf der angrenzenden Wiese wieder auf allen vier Rädern zum Stehen.

Eingeklemmt im Wrack

Durch Zufall entdeckten andere Autofahrer das zerstörte Fahrzeug neben der Staatsstraße und leisteten erste Hilfe. Befreien konnten sie den 47-jährigen Unfallfahrer allerdings nicht, sein Fuß wurde bei dem Überschlag eingeklemmt. Der BMW war so vollständig eingedellt, dass es insgesamt 35 Feuerwehrleute mit vier Einsatzwagen und einen hydraulischen Rettungssatz brauchte, um ihn aus dem Wrack zu zu holen.

Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen mit dem Krankenwagen ins Salzburger Landkrankenhaus gebracht. Er schwebt auf Nachfrage nicht in Lebensgefahr. Ganze zwei Stunden dauerte die spektakuläre Bergungsaktion, bei der die Straße zwei Stunden lang gesperrt blieb.

Bilder vom Unfall auf der Staatsstraße 2103 bei Anger

Bilder vom Unfall auf der Staatsstraße 2103 bei Anger

VF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion