Gegen Lastwagen gerast - Autofahrer in Lebensgefahr

Marktheidenfeld/Würzburg - Bei einem Lastwagenunfall auf der Autobahn 3 in Unterfranken ist ein Autofahrer am Montagabend lebensgefährlich verletzt worden. Sein Zustand ist noch kritisch.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Auto bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) mit hohem Tempo in den Lastwagen gerast. Sein Wagen sei stark beschädigt an der Mittelleitplanke zum Stehen gekommen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Er kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Die Autobahn in Richtung Nürnberg war zwischen Marktheidenfeld und Wertheim (Baden-Württemberg) für zwei Stunden gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam, stand zunächst nicht fest. Da der Lastwagenfahrer bislang der einzige Unfallzeuge ist, bittet die Polizei um weitere Hinweise.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion