+
Die Karte mit allen Milchtankstellen in Oberbayern.

Zum fairen Preis

Große Milchtankstellen-Karte: Jetzt mit noch mehr Automaten

  • schließen

München - Frisch, fair und direkt in Ihrer Nähe: An zahlreichen Milchtankstellen in Bayern kann man sich mittlerweile mit Milch vom nächsten Bauernhof versorgen - und das zu einem fairen Preis. Die Standorte im Überblick. 

Milch für 40 Cent oder weniger? Nicht mit uns, denken sich immer mehr Landwirte in Oberbayern und eröffnen ihre eigene Milchtankstelle. Die gibt es mittlerweile bayernweit - und das an vielen Standorten fast rund um die Uhr. Das Konzept ist simpel: Geld einwerfen, Flasche unter den Zapfhahn halten und einen Knopf drücken. Dann heißt es: Milch marsch. Frisch und fair.

Mit den Automaten wehren sich die Bauern gegen die fallenden Milchpreise. Bei stetig steigenden Kosten für Produktion und Viehhaltung bekommen die Milchbauern immer weniger für ihr Produkt von ihren großindustriellen Abnehmern. Derzeit liegt der Milchpreis teils bei unter 20 Cent pro Liter.

An den Milchtankstellen verlangen die meisten Anbieter einen Euro für die gleiche Menge. Das geht zu großen Teilen direkt an die Landwirte. Kosten für Transport, Verpackung und Zwischenhändler entfallen, die Milch gibt's schließlich direkt am Hof -  und damit noch frischer als im Supermarkt. 

Falls Sie auch Lust auf Frischmilch zum fairen Preis haben, aber nicht wissen, wo Sie eine Milchtankstelle finden: Hier die Standorte im Überblick.

Haben wir einen Milchautomaten vergessen? Dann geben Sie uns Bescheid und sagen Sie uns, wo er steht. Kontakt: florian.prommer@merkur.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Seenschifffahrt erhöht die Preise
Die Bayerische Seenschifffahrt erhöht ihre Preise. Um durchschnittlich 2,4 Prozent werden die Ticket teurer, sagte der Prokurist des Staatsbetriebs, Marcus Weisbecker.
Bayerische Seenschifffahrt erhöht die Preise
Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft
Rosenheim - Drei Afrikaner brachte er illegal über die deutsche Grenze. Außerdem fand die Polizei Sprengstoff-Material bei ihm. Nun muss ein 38-Jähriger für drei Jahre …
Sprengstoff und Flüchtlinge geschmuggelt: Drei Jahre Haft
Bayern bekommt zentrales Krebsregister
München - In Bayern wird es künftig ein zentrales Krebsregister geben - und zwar in Nürnberg. Die bisherigen, dezentralen Register bleiben aber trotzdem bestehen.
Bayern bekommt zentrales Krebsregister
Frau darf sich nicht mit Sperma ihres toten Mannes befruchten lassen
Eingefrorene Spermien eines Toten dürfen nicht zur Befruchtung verwendet werden. Das hat das Münchner Oberlandesgericht im Fall einer 35-Jährigen Witwe entschieden.
Frau darf sich nicht mit Sperma ihres toten Mannes befruchten lassen

Kommentare