+
Der Bub ist auf der A3 zu Fuß zur Schule gegangen.

Bub geht auf der Autobahn zur Schule

Regensburg - Ein zehnjähriger Bub aus der Oberpfalz, der seinen Schulbus verpasst hatte, ist kurzerhand auf der Autobahn zur Schule gegangen.

Autofahrer alarmierten die Polizei, als sie den Knirps aus Neutraubling mit seinem Schulranzen auf dem Standstreifen der A3 marschieren sahen. Daraufhin kam der Zehnjährige sogar noch in den Genuss einer Sonderfahrt mit einem Streifenwagen der Polizei: Die Beamten griffen ihn auf und brachten ihn zu seiner Schule in Regensburg. Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, führten die Beamten nach dem Vorfall vom Dienstag noch ein klärendes Gespräch mit den Eltern des Buben, damit diese ihm in Sachen Verkehrsregeln und Sicherheit nachhaltig auf die Sprünge helfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare