Geisterfahrer legt Autobahnverkehr auf A7 lahm

Ohrenbach/Ansbach - Ein Geisterfahrer hat am Sonntag den Verkehr auf der A7 Würzburg-Ulm zeitweise lahmgelegt.

Der 23-jährige Mann war bei Wörnitz (Landkreis Ansbach) mit einem Kleintransporter in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei in Ansbach mitteilte. Mehrere Autofahrer, die in Richtung Süden unterwegs waren, konnten noch rechtzeitig auf den Standstreifen ausweichen.
Um weitere gefährliche Begegnungen zu verhindern, sperrte die unterfränkische Polizei die Autobahn auf Höhe der Anschlussstelle Marktbreit komplett. Erst nach 24 Kilometern Fahrt Richtung Norden konnte der Mann kurz vor der Rastanlage Ohrenbach schließlich von Polizeibeamten gestoppt werden. Ein Alkoholtest habe einen Wert von mehr als 1,3 Promille ergeben, hieß es. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare