Geisterfahrer legt Autobahnverkehr auf A7 lahm

Ohrenbach/Ansbach - Ein Geisterfahrer hat am Sonntag den Verkehr auf der A7 Würzburg-Ulm zeitweise lahmgelegt.

Der 23-jährige Mann war bei Wörnitz (Landkreis Ansbach) mit einem Kleintransporter in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei in Ansbach mitteilte. Mehrere Autofahrer, die in Richtung Süden unterwegs waren, konnten noch rechtzeitig auf den Standstreifen ausweichen.
Um weitere gefährliche Begegnungen zu verhindern, sperrte die unterfränkische Polizei die Autobahn auf Höhe der Anschlussstelle Marktbreit komplett. Erst nach 24 Kilometern Fahrt Richtung Norden konnte der Mann kurz vor der Rastanlage Ohrenbach schließlich von Polizeibeamten gestoppt werden. Ein Alkoholtest habe einen Wert von mehr als 1,3 Promille ergeben, hieß es. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten

Kommentare