Unfall ohne Verletzte

Geisterfahrer nach 32 Kilometern gestoppt

Weiden - Ein Geisterfahrer ist in der Oberpfalz mehr als 30 Kilometer lang auf der Autobahn gefahren und hat einen Unfall verursacht - doch glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, startete der 82 Jahre alte Falschfahrer seine gefährliche Tour am Samstag auf Höhe Weiden. Er fuhr demnach mit etwa 90 Stundenkilometer und ließ sich durch verschiedene Anhalteversuche der Polizei nicht stoppen. Als ein 34-Jähriger dem Geisterfahrer ausweichen wollte, streifte er mit seinem Auto einen vorausfahrenden Lastwagen, blieb aber unverletzt. An der Anschlussstelle Mitterteich-Süd errichtete die Polizei eine Sperre, dort konnten die Beamten den 82-Jährigen stoppen. Ersten Erkenntnissen zufolge stand der Mann nicht unter Alkoholeinfluss.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare