Geisterfahrer schafft 14 Kilometer ohne Unfall

Randersacker/Biebelried - Vierzehn Kilometer war ein Geisterfahrer auf der Autobahn 3 in Unterfranken auf der falschen Straßenseite unterwegs - ein Unfall passierte dabei nicht.

Nur durch "unwahrscheinliches Glück" sei es zu erklären, dass trotz der verengten Fahrbahn bei dem Vorfall am Freitagmorgen alles gut gegangen sei, teilte die Autobahnpolizei Biebelried mit. Der 83-jährige Mann fuhr an der Anschlussstelle Kist in Richtung Frankfurt auf, allerdings auf der falschen Seite. Bei Randersacker (Landkreis Würzburg) stoppte eine Streife den Kissinger, der ließ sich nicht beirren, raste davon und konnte erst später gestoppt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen auf der Autobahn 6 in der Oberpfalz ist am Mittwoch eine Frau ums Leben gekommen und ein Kind schwer …
Unfall mit Lkw: Frau getötet und Kind schwer verletzt
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Der Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Boko Haram wurde nun aufgehoben, nachdem der Verdacht sich als zweifelhaft herausstellte. 
Haftbefehl aufgehoben: Mutmaßliches Boko-Haram-Mitglied wieder auf freiem Fuß
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Nach einem Super-Frühling müssen die Bayern sich nun auf einen rapiden Temperatur-Einbruch und Schauer gefasst machen. So wirkt sich das Wetter-Tief auf Allergiker aus.
Nach Frühlingswetter kommt nun Kälte-Einbruch - Allergiker atmen auf
Verkehrsstreit eskaliert: Bissiger Motorradfahrer ruft Polizei auf den Plan
Ein Motorradfahrer bewertete ein unglückliches Ausweichmanöver eines Autofahrers über und suchte anschließend die Konfrontation - und das besonders bissig.
Verkehrsstreit eskaliert: Bissiger Motorradfahrer ruft Polizei auf den Plan

Kommentare