+
Der Sattelschlepper hat nach dem Zusammenstoß sofort Feuer gefangen.

A9: Geisterfahrer stirbt bei Unfall mit Sattelzug

Ingolstadt/Denkendorf - Ein 19 Jahre alter Geisterfahrer ist am Mittwochabend auf der Autobahn 9 nahe Ingolstadt in einen Sattelzug gerast und getötet worden. Der Lkw fing auf der Stelle Feuer.

Wenige Minuten nach einer Falschfahrermeldung kam es um 19.13 Uhr auf der A 9 Nürnberg-München zu einem tödlichen Unfall. Ein junge Mann aus dem Landkreis Eichstätt fuhr an der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord mit einem Audi A 8 dem Verkehr aus Nürnberg auf dem Pannenstreifen entgegen, wie die Polizei berichtete. Kurz vor Denkendorf (Landkreis Eichstätt) wechselte er die Spur und prallte mit seiner Luxuslimousine mit hohem Tempo in einen niederländischen Sattelzug.

Die Fotos von der Unfallstelle

A9: Geisterfahrer stirbt bei Unfall mit Sattelzug

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Audi in mehrere Teile zerrissen. Der 42 Jahre alter Lkw-Fahrer entkam leicht verletzt aus dem Führerhaus, obwohl der Lastwagen sofort Feuer fing. Für die Löscharbeiten war die A9 stundenlang komplett gesperrt. Der Schaden an den Unfallfahrzeugen wird auf 250.000 Euro geschätzt.

Die Autobahn A 9 in Richtung München war für die Bergung für mehrere Stunden total gesperrt. Erst gegen 23.00 Uhr konnte der Verkehr auf dem Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion