Frontal in Feuerwehrauto

Geisterfahrer-Unfall: Zwei Tote

Immenstadt - Eine 85 Jahre alte Frau ist nach einem Geisterfahrer-Unfall im Allgäu an ihren schweren Verletzungen gestorben. Der Fahrer, ein 85-jähriger Mann, starb noch am Unfallort. 

Eine 85 Jahre alte Frau ist nach einem Geisterfahrer-Unfall im Allgäu an ihren schweren Verletzungen gestorben. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau saß als Beifahrerin im Wagen eines 85 Jahre alten Mannes, der am Dienstag an der Anschlussstelle Rauhenzell (Landkreis Oberallgäu) in falscher Richtung auf die B19 aufgefahren war.

Der Mann krachte mit seinem Wagen frontal gegen ein Feuerwehrauto und starb noch an der Unfallstelle. Die Frau war zunächst in eine Klinik gebracht worden, wo sie am Mittwoch ihren Verletzungen erlag. Der 38-jährige Fahrer des Feuerwehrautos war schwer verletzt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Motorradfahrer stirbt nach Sturz
Ein 44 Jahre alter Motorradfahrer ist am Samstag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Mann war mit seiner Maschine gegen einen Baum geprallt.
Motorradfahrer stirbt nach Sturz

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion