Auf der A7

Geisterfahrer verursacht zwei Unfälle

Memmingen - In Schwaben hat ein 69 Jahre alter Geisterfahrer zwei Unfälle verursacht, bei denen wie durch ein Wunder niemand verletzt wurde.

Der Mann war am frühen Samstagmorgen am Autobahnkreuz Memmingen falsch auf die A7 aufgefahren und in Richtung Norden gefahren, wie die Polizei in Kempten mitteilte. Kurz nach Memmingen kam ihm ein 24-jähriger Autofahrer entgegen, der einen Lastwagen überholte. Der Mann musste scharf bremsen und ausweichen, wobei sein Wagen ins Schleudern geriet und gegen die Schutzplanke krachte. Der 24-Jährige blieb unverletzt, der Falschfahrer gab weiter Gas. Bei Altenstadt streifte er das Auto eines 41-Jährigen und kam zum Stehen. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare