Geisterfahrt mit Promille und ohne Führerschein

Michelau/Würzburg - Ein betrunkener und führerscheinloser Bursche hat am Sonntag in Unterfranken als Geisterfahrer auf der Autobahn 70 für Ärger gesorgt.

Bei seiner riskanten Spritztour Richtung Bamberg gefährdete der 19-Jährige aus Südthüringen mindestens zwei Autofahrer und touchierte am Dreieck Werntal eine Leitplanke. Das Auto hatte sich der junge Mann aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen einfach nach einem Discobesuch geschnappt, allerdings ohne Zustimmung des Eigentümers. Wie die Polizei Würzburg mitteilte, stellte sich der 19-Jährige schließlich bei Michelau (Landkreis Schweinfurt) der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare