+
Mitarbeiter von Manroland

Auffangbecken Transfergesellschaft

Geld für entlassene Manroland-Mitarbeiter bis Mai

Augsburg - Die 827 ehemaligen Manroland-Beschäftigten, die noch keine neue Stelle gefunden haben, können bis Mai 2013 bei Transfergesellschaften weiterarbeiten.

Sie kommen in Augsburg, Offenbach und Plauen unter. Nach der EU-Kommission hat am Donnerstag auch der Haushaltsausschuss des EU-Parlaments eine Hilfszahlung von 5,3 Millionen Euro gebilligt, wie der Augsburger Europaabgeordnete Markus Ferber (CSU) mitteilte. Der Sprecher des Insolvenzverwalters, Alexander Görbing, sagte: „Der Bewilligungsbescheid liegt vor.“ Weil der Bund ebenfalls 5,3 Millionen Euro beisteuere, könnten die im Januar entlassenen Mitarbeiter des Druckmaschinenherstellers bis Mai 2013 weiter entlohnt und bei Qualifizierung und Jobsuche unterstützt werden.

Andernfalls wären sie im November arbeitslos geworden. Von den etwa 4700 Manroland-Beschäftigten in Deutschland waren 2700 von den neuen Eigentümern übernommen worden, 1100 Entlassene fanden mit Hilfe der Transfergesellschaften neue Stellen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare