„Skimming“ im ersten Halbjahr wenig vorgefallen

Datendiebstahl: Ein Automat in Bayern betroffen

Frankfurt/Main - Die Angst vor "Skimming" ist groß. Man geht an den Geldautomaten, anschließend haben Kriminelle die Daten. Das kam in Bayern glücklicherweise selten vor.

Datendiebe haben in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres in Bayern nur einen einzigen Geldautomaten manipuliert, um Kartendaten und Geheimnummer (PIN) von Bankkunden auszuspähen. Das geht aus Daten von Euro Kartensysteme in Frankfurt hervor. Die Frankfurter Einrichtung kümmert sich im Auftrag der deutschen Kreditwirtschaft um das Sicherheitsmanagement für Zahlungskarten.

In Bayern gab es einen Vorfall, in Berlin 62

Zum Vergleich: Deutschlandweit gab es im ersten Halbjahr 94 manipulierte Geldautomaten. Spitzenreiter ist Berlin mit 62, gefolgt von Hamburg (13) und Nordrhein-Westfalen (7). Der Bruttoschaden summierte sich in den sechs Monaten auf deutschlandweit 844 000 Euro.

Im ersten Halbjahr des Vorjahres hatte die Branche noch 62 „Skimming“-Fälle bei Geldautomaten in Deutschland gezählt, der Bruttoschaden lag bei 1,1 Millionen Euro. Im Gesamtjahr 2015 waren es 118 Fälle mit einem Schaden von 2,7 Millionen Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare