+
Der im Oktober geflohene Fahrer eines Geldtransportes in Neu-Ulm hat sich jetzt der Polizei gestellt, seine Beute ist gefunden worden.

Geldtransport-Fahrer stellt sich - Beute gefunden

Ulm/Neu-Ulm - Der seit Ende Oktober gesuchte Fahrer eines Geldtransporters, der sich mit einer Millionenbeute abgesetzt hatte, hat sich der Polizei in Ulm gestellt und die Beamten zum Geldversteck geführt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilte, ist die Beute fast vollständig sichergestellt. Der 36- Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Der Transport-Fahrer hatte zum Tatzeitpunkt mit seinem Kollegen mehrere Millionen Euro von Banken und Geschäften eingesammelt. Unbemerkt von seinem Partner gelang es ihm jedoch, einen Millionenbetrag auf die Seite zu schaffen. Nachdem er seinen Kollegen abgesetzt hatte, verschwand der Mann. Der Transporter wurde später in einer Tiefgarage in Ulm entdeckt.

Die Ermittler erhielten zahlreiche Hinweise, auch nach der Veröffentlichung des Falles in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst". Die 15-köpfige Ermittlungsgruppe der Ulmer Kriminalpolizei verfolgte rund 160 Spuren bis in die Türkei und nach Spanien, wo dem Gesuchten die Polizei von Barcelona am vergangenen Freitag nahe einem Hotel ganz dicht auf den Fersen war. Fast zeitgleich meldete sich ein Rechtsanwalt bei der Ulmer Polizei. Er kündigte an, dass der 36- Jährige sich stellen wolle.

Am Samstag wurde die Polizei zum Geldversteck - einem Feld bei Neu-Ulm (Bayern) - gelotst. Der Geldräuber hatte die Beute dort am Feldrand vergraben. Nach seiner Festnahme machte er keine weiteren Angaben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.