+
Die Gema nimmt für ihre Mitglieder Nutzungsrechte wahr.

Nutzungsrechte

Gemeindetag kritisiert Ton in Gema-Anschreiben

München - Der Bayerische Gemeindetag hat den Umgangston der Gema in ihren Schreiben an Kommunen als „unverschämt“ kritisiert.

„Keine Ansprache, nur die Aufstellung der Forderung und darunter der Satz "Die Veranstaltungen wurden ohne unsere Einwilligung durchgeführt!". Diese Art und Weise ist einfach unpassend“, sagte der Sprecher des Kommunalverbandes, Wilfried Schober, am Donnerstag in München. Hintergrund der Kritik ist ein Schreiben der Gema an die unterfränkische Gemeinde Laufach nahe Aschaffenburg für die Musiknutzung während ihrer Maifeier.

„Wenn sie nett geschrieben hätten, wären wir nicht so erbost“, sagte Schober weiter. Dass die Gema das Geld einfordert, kritisiert der Gemeindetag auch gar nicht. „Dass den Musikschaffenden ein Entgelt für die Verwendung ihrer Werke zusteht, steht außer Frage“, sagte Gemeindetags-Präsident Uwe Brandl (CSU). Er rief die Künstler auf, „die Gema als ihr Inkassobüro zur Mäßigung im Umgang mit ihren Kunden anzuhalten“.

Die Gema reagierte auf die Kritik: „Unsere Anschreiben kommen immer wieder zur Kontrolle auf den Tisch und werden gegebenenfalls verbessert“, sagte Sprecher Franco Walther. Die für die Rechnungen zuständigen Bezirksdirektionen seien natürlich bemüht, so kundenfreundlich wie möglich zu sein. „Aber bei den vielen Anschreiben, die es gibt, kann es natürlich sein, dass genau diese Art des Anschreibens noch nicht in der Schleife ist.“

Die Gema - Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte - nimmt für ihre Mitglieder die Nutzungsrechte wahr, die sich aus dem Urheberrecht ergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare