Generalsekretärin für die SPD

München - Die Bayern-SPD soll erstmals seit Jahren wieder eine Generalsekretärin bekommen.

Den Posten an der Seite des designierten neuen Landesvorsitzenden Florian Pronold (37) soll die Landtagsabgeordnete Natascha Kohnen (41) übernehmen. Das beschloss die Spitze der Bayern-SPD am Samstag auf einer Sitzung in Nürnberg , wie Pronold im Anschluss an das Treffen berichtete. Das komplette neue Führungsteam - darunter auch mehrere stellvertretende Landesvorsitzende - soll auf dem anstehenden Landesparteitag der SPD am 11. und 12. Juli in Weiden (Oberpfalz) offiziell gewählt werden.

Pronold, der selbst Bundestagsabgeordneter ist, sagte, er wolle mit Kohnen als Generalsekretärin einen engen Schulterschluss mit der Landtagsfraktion hinbekommen. Er wolle zudem ganz gezielt keinen “Wadlbeißer“ und keinen “Organisationsmenschen“ auf diesem Posten. Vielmehr solle Kohnen den Bereichen Wissenschaft und Bildung sowie der Familienpolitik für die SPD “ein Gesicht geben“. Außerdem werde sie für Medien, Kunst und Kultur zuständig sein. Pronold lobte die designierte SPD -Generalsekretärin als “klug und charmant“.

Pronold war von der SPD -Spitze bereits Ende April als Nachfolger für den scheidenden Landeschef Ludwig Stiegler vorgeschlagen worden. Stiegler hatte vor einem Jahr angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Die Bayern-SPD hat seit 2004 keinen Generalsekretär mehr. Nachdem die letzte Amtsinhaberin, die Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld , nicht mehr antrat, hatte Stiegler auf eine Nachbesetzung verzichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wurde ein Mofafahrer in Niederbayern von einem Zug erfasst. Auch ein Arzt konnte nicht mehr helfen.
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.