Generalsekretärin für die SPD

München - Die Bayern-SPD soll erstmals seit Jahren wieder eine Generalsekretärin bekommen.

Den Posten an der Seite des designierten neuen Landesvorsitzenden Florian Pronold (37) soll die Landtagsabgeordnete Natascha Kohnen (41) übernehmen. Das beschloss die Spitze der Bayern-SPD am Samstag auf einer Sitzung in Nürnberg , wie Pronold im Anschluss an das Treffen berichtete. Das komplette neue Führungsteam - darunter auch mehrere stellvertretende Landesvorsitzende - soll auf dem anstehenden Landesparteitag der SPD am 11. und 12. Juli in Weiden (Oberpfalz) offiziell gewählt werden.

Pronold, der selbst Bundestagsabgeordneter ist, sagte, er wolle mit Kohnen als Generalsekretärin einen engen Schulterschluss mit der Landtagsfraktion hinbekommen. Er wolle zudem ganz gezielt keinen “Wadlbeißer“ und keinen “Organisationsmenschen“ auf diesem Posten. Vielmehr solle Kohnen den Bereichen Wissenschaft und Bildung sowie der Familienpolitik für die SPD “ein Gesicht geben“. Außerdem werde sie für Medien, Kunst und Kultur zuständig sein. Pronold lobte die designierte SPD -Generalsekretärin als “klug und charmant“.

Pronold war von der SPD -Spitze bereits Ende April als Nachfolger für den scheidenden Landeschef Ludwig Stiegler vorgeschlagen worden. Stiegler hatte vor einem Jahr angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Die Bayern-SPD hat seit 2004 keinen Generalsekretär mehr. Nachdem die letzte Amtsinhaberin, die Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld , nicht mehr antrat, hatte Stiegler auf eine Nachbesetzung verzichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt.
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Rote Karte für Bayerns Asylpolitik
Bayerns Asylhelfer kämpfen in fast allen Landkreisen mit denselben Problemen. Alle paar Monate kommen sie aus ganz Oberbayern zu einem Asylgipfel zusammen, um sich …
Rote Karte für Bayerns Asylpolitik

Kommentare