+
Wie fies: Ein Bauer hat in Gablingen im Landkreis Augsburg eine Radfahrerin mit stinkender Gülle bespritzt.

Weil sie langsam vor ihm herfuhr

Genervter Bauer bespritzt Radlerin mit Gülle

Gablingen - Ein wütender Landwirt hat in Schwaben eine Radfahrerin mit Gülle bespritzt. Lesen Sie die unglaubliche Geschichte, die dem Bauern eine Anzeige eingebrockt hat.

Es war eine schlechte Idee, sich mit einem Bauern anzulegen. Doch der 60-jährigen Radfahrerin war gar nicht bewusst, dass sie den Landwirt mit ihrer Fahrweise überhaupt provozierte. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag war die Frau auf einem engen Feldweg in Gablingen unterwegs. Der Landwirt musste deswegen eine Weile mit seinem Gespann hinter der Frau herfahren.

Offenbar steigerte sich der Bauer in seine Wut hinein. Denn als er sie schließlich überholte, beschimpfte er die Frau laut Polizei und drehte den Auslass des Güllefasses auf. Die 60-Jährige war von oben bis unten mit der stinkenden Masse besudelt, wie die Augsburger Allgemeine online berichtet.

Radfahrerin hat sich Kennzeichen des Traktors nicht gemerkt

Die 60-Jährige erstattete Anzeige. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montagabend bei Gablingen. Noch sei unklar, wer der wütende, fiese Bauer ist. Denn die entsetzte Radfahrerin habe sich nicht das Nummernschild des Traktors gemerkt.

dpa/sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare