+
Georg Hackl

Georg Hackl mit Eisenstange verprügelt

Berchtesgaden - Der dreimalige Rodel-Olympiasieger Georg Hackl ist offenbar in Schönau am Königssee in einen heftigen Nachbarschaftsstreit geraten und dabei am Kopf verletzt worden.

Bei der Auseinandersetzung am 9. Januar soll der Trainer im deutschen Rodelteam nach eigenen Angaben mit einer Eisenstange am Kopf verletzt worden sein. Doch auch Hackl wurde von seinem Nachbarn angezeigt. Der heftige Streit soll ausgelöst worden sein, weil Hackl beim Schneeräumen den Schnee auf das Grundstück des Nachbarn schippte.

„Er ist mit einer spitzen Eisenstange auf mich los, ich hatte nicht damit gerechnet, dass er damit zuschlägt. Er tat es doch! Ich habe eine Platzwunde an der linken Kopfseite erlitten, die im Krankenhaus genäht werden musste“, sagte Hackl der Bild-Zeitung.

Die erfolgreichsten Deutschen bei Olympia

Die erfolgreichsten Deutschen bei Olympia

„Es ist zu einer leichten Verletzung gekommen, die durch eine Eisenstange hervorgerufen wurde. Es läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Zudem wurde eine Gegenanzeige auch wegen Körperverletzung gestellt“, sagte Franz Sommerauer, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Berchtesgaden, dem SID. Nach Angaben des Nachbarn soll ihm Hackl Schmerzen im Schulterbereich zugefügt haben.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Drei mutmaßliche Schleuser müssen sich seit Dienstag vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Sie sollen mindestens sechs Kinder auf dem Gewissen haben.
Schleuser angeklagt: Wegen ihnen sind mindestens sechs Kinder ertrunken
Reifinger Weiher: 30-Jähriger ertrinkt nach Sprung ins kalte Wasser
Ohne sich abzufrischen ist ein 30-Jähriger am Montag in den Reifinger Weiher gesprungen - und bezahlte dafür mit seinem Leben. Taucher konnten den jungen Mann nur noch …
Reifinger Weiher: 30-Jähriger ertrinkt nach Sprung ins kalte Wasser
Vorwürfe gegen Gebirgsjäger in Bad Reichenhall: Ermittlungen eingestellt
Im März waren die Gebirgsjäger in Bad Reichenhall in die Schlagzeilen geraten: Sexuelle Belästigung, Volksverhetzung und Tierquälerei standen im Raum. Jetzt wurden die …
Vorwürfe gegen Gebirgsjäger in Bad Reichenhall: Ermittlungen eingestellt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion