+
Die Nummer eins der „Arschbomber“: Gerhard Miller gewinnt den Wettbewerb in Gersthofen.

Mit einem Doppelsalto vorwärts

Ältester Springer gewinnt Arschbombenwettbewerb in Schwaben

Je oller, desto doller: Das scheint auch auf Gerhard Miller zuzutreffen. Er hat als ältester Teilnehmer den Arschbombenwettbewerb in Gersthofen gewonnen.

Gersthofen - Sprung, klatsch, spritz: Zum zehnten Mal sind im schwäbischen Gersthofen kreative Turmspringer zum Arschbombenwettbewerb angetreten. Der 52-jährige Gerhard Miller siegte im Freibad Gerfriedswelle am Samstag als ältester Teilnehmer mit einem Doppelsalto vorwärts, wie Dagmar Walter von der Stadtverwaltung mitteilte. Bei der Jugend belegte der 13-jährige Marcel Pollok mit einem Rückwärtssalto den ersten Platz. Eine dreiköpfige Jury bewertete die Popoklatscher nach Menge der Spritzer, Körperhaltung und Kreativität das Sprungs.

Die Sieger bekamen jeweils Pokal und Goldmedaille verliehen. Nur 17 Freibadbesucher nahmen teil - es habe viele Zuschauer gegeben, aber nur wenige trauten sich mitzuspringen. Der jährliche Arschbombenwettbewerb war Teil des Stadtsportfestes in Gersthofen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Das heftige Unwetter über Bayern hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Für das Chiemsee-Summer-Festival bedeutet es sogar das vorzeitige Aus. Die Polizei zieht …
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen

Kommentare