Gericht untersagt Verbrauchertäuschung mit Hit-CD

Nürnberg - Eine CD-Box mit dem Vermerk “Number 1 Hits“ muss ausnahmslos Musik-CDs mit Original-Hitparadenschlagern enthalten.

Sei dies nicht der Fall, müsse der Verbraucher gut lesbar auf der Verpackung auf sogenannte Einspielungen oder Liveaufnahmen hingewiesen werden, heißt es in einem am Freitag veröffentlichten Urteil des Oberlandgerichts Nürnberg. Die dritte Zivilkammer untersagte damit einem Lebensmittel-Discounter den Vertrieb einer unkorrekt ausgezeichneten CD-Box. Sie gab damit einer Klage der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs statt.

Nach Erkenntnissen der Wettbewerbshüter handelt es sich bei der angeblichen “Number 1 Hits“-CD überwiegend um eine Musik-CD mit Neueinspielungen eines Titels aus späterer Zeit. Auch Liveaufnahmen seinen darunter. Bei welchen Titeln es sich um Original-Hits und um Wiedereinspielungen handele, könne der Verbraucher erst erkennen, wenn er die verschlossene Cellophanhülle entferne. (Aktenzeichen 2010 ­ 3 U 914/10. Nicht rechtskräftig).

Dieser Einschätzung schloss sich auch der Zivilsenat an. Es genüge nicht, wenn lediglich Melodie, Text und Interpret der Hits übereinstimmten. Denn “ein nicht unerheblicher Teil des angesprochenen Publikums, zu dem auch die Mitglieder des Senats gehören“, erwarte, dass ihm bei einer mit “Number 1 Hits“ beschriebenen CD-Box auch die damals in den Hitlisten vertretenen Originalversionen verkauft werden. “Gerade darauf beruht ja die besondere Wertschätzung der Stücke“, betonte das Gericht. Dies gelte auch in einem Fall, bei dem der Preis mit knapp einem Euro pro CD nur sehr gering bemessen sei, betonte das Gericht. Die Box enthält fünf Musik-CDs.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Fahranfänger in Pfeffenhausen bei Landshut verletzt worden, zwei von ihnen schwer.
Zwei Frauen bei Unfall nahe Landshut schwer verletzt
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Immer noch Unwetterwarnungen für Teile Bayerns: Orkanböen von über 140 Stundenkilometer
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Mehr als fünf Stunden lang, soll er seine Frau geschlagen und gequält haben. Als er schließlich den Notarzt rief, war es bereits zu spät. Nun wurde der Mann verurteilt. 
Frau gequält und erschlagen - zwölf Jahre Haft wegen Totschlags
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen
Tragischer Unfall nahe Manching: Am Montag ist ein 42-Jähriger mit seinem Wagen gegen einen Baum gekracht. Die herbeigerufene Feuerwehr erkannte den Fahrer sofort.
Wagen kracht gegen Baum - Feuerwehrler müssen toten Kameraden bergen

Kommentare