Gericht weist Klage gegen "Rock im Park" ab

Nürnberg/Ansbach - Das drohende Aus des Rockfestivals "Rock im Park" wegen Lärmbeschwerden von Anwohnern ist abgewendet.

International renommierte Pop- und Rockgruppen dürfen auch künftig einmal im Jahr auf dem Nürnberger Zeppelinfeld ihren Fans einheizen. Das hat das Verwaltungsgericht Ansbach am Donnerstag entschieden und damit die Klage von zwei Anwohnern abgelehnt. "Rock im Park" sei im juristischen Sinne ein "seltenes Ereignis"; dabei sei eine Überschreitung des sonst maximal zulässigen Lärmpegels von 70 Dezibel erlaubt, begründete das Gericht seine Entscheidung. Zudem verfüge die Stadt Nürnberg über ein überzeugendes Lärmschutzkonzept.

Bilder von Rock im Park und Rock am Ring 2009

Die besten Bilder von Rock im Park und Rock am Ring

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation

Kommentare