Gericht weist Klage gegen "Rock im Park" ab

Nürnberg/Ansbach - Das drohende Aus des Rockfestivals "Rock im Park" wegen Lärmbeschwerden von Anwohnern ist abgewendet.

International renommierte Pop- und Rockgruppen dürfen auch künftig einmal im Jahr auf dem Nürnberger Zeppelinfeld ihren Fans einheizen. Das hat das Verwaltungsgericht Ansbach am Donnerstag entschieden und damit die Klage von zwei Anwohnern abgelehnt. "Rock im Park" sei im juristischen Sinne ein "seltenes Ereignis"; dabei sei eine Überschreitung des sonst maximal zulässigen Lärmpegels von 70 Dezibel erlaubt, begründete das Gericht seine Entscheidung. Zudem verfüge die Stadt Nürnberg über ein überzeugendes Lärmschutzkonzept.

Bilder von Rock im Park und Rock am Ring 2009

Die besten Bilder von Rock im Park und Rock am Ring

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare