+

Verfolgungsjagd mit Polizei

Vater und Tochter betrunken im Auto - Flucht vor Polizei nimmt tragisches Ende

Vater und Tochter waren im Landkreis Landshut betrunken in einem Auto unterwegs. Die Flucht vor der Polizei nahm ein tragisches Ende.

Landshut - Ein betrunkener Vater ist nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei lebensgefährlich verletzt worden. Seine 15-jährige Tochter, die ebenfalls betrunken mit im Auto saß, wurde leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, waren beide im Landkreis Landshut auf dem Heimweg, als die Polizei den Wagen wegen erhöhter Geschwindigkeit anhalten wollte. Der Mann gab Gas und flüchtete mit mehr als 130 Kilometern pro Stunde durch die Ortschaften, so dass die Polizei nach einiger Zeit die Verfolgung aufgab.

Ausgebremst wurde der Vater erst, als er in einer abknickenden Vorfahrtsstraße in Gerzen weiter geradeaus fuhr, gegen einen Betonpoller knallte und in eine Firmengarage raste. Dort schob er ein geparktes Auto durch die hintere Wand. Weil er wohl nicht angeschnallt war, verletzt sich der 49-Jährige schwer und musste noch vor Ort reanimiert werden. Am Sonntag kämpften die Ärzte noch um sein Leben. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 100 000 Euro.

dpa

Erhalten Sie die wichtigsten Themen des Tages für Bayern, Politik und Lokales auf einem Blick – zusammengefasst von unserer Nachrichtenredaktion. Jetzt kostenlos den Merkur.de-Newsletter bestellen.

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare