+
Restauriert eine Kirche für den Papst: der Bad Wörishofener Hermann Dreyer.

Geschenk für den Papst

Allgäuer restauriert Kirche in Argentinien

Bad Wörishofen - Als Geschenk für Papst Franziskus will der Allgäuer Hermann Dreyer eine marode Kirche in Argentinien sanieren.

Der Vatikan reagierte prompt auf das Angebot des erfahrenen Kirchenrestaurators aus Bad Wörishofen - und nun wird der 74-Jährige in der Heimat von Franziskus ein Gotteshaus instand setzen. Nach Rücksprache mit dem Kardinal von Buenos Aires fiel die Wahl auf die neugotische Kirche Santa Felicitas, die 1876 erbaut wurde und aufgrund massiver Wasserschäden sanierungsbedürftig ist.

Noch in diesem Jahr ist ein erster Besuch Dreyers in Argentinien geplant. Der 74-Jährige freut sich auf die Aufgabe in einer für ihn fremden Umgebung, Kultur und Sprache: „Es ist eine große Herausforderung - vielleicht die größte meines Lebens.“

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare