+
Baujahr 1939: Die alte Lok stand bisher im DB-Museum. Auf ihrer Front sind Reichsadler und Hakenkreuz zu sehen. Museumsbesucher fotografierten sich davor mit Hitlergruß.

Bahn zieht Konsequenzen

Geschmacklose Fotos vor alter Hakenkreuz-Lok

Nürnberg – In Nürnberg steht eine alte, rote Lok der Reichsbahn, die für Neonazis ein besonders reizvolles Fotomotiv abzugeben scheint. Jetzt reagiert die Bahn.

Ein unscharfes Foto vor einer weinroten Lok kursiert in griechischen Medien – es zeigt einen Mann, nach Recherchen der Journalisten gar einen Polizeichef, der von der rechtsradikalen Partei Golden Morgenröte (Chrysi Avgi) stammen soll beim Hitlergruß. Die Lok steht im DB-Museum in Nürnberg, sie ist Baujahr 1939, und trägt den Reichsadler und das Hakenkreuz an ihrer Front. Das macht sie für Neonazis besonders attraktiv. Denn auf der Frontpartie trägt die rote E-Lok vom Typ E 19/12 Reichsadler und das Hakenkreuz.

Die Bahn-Sprecher Achim Stauß kommentiert das Bild so: „Wir sind entsetzt, dass man ausgerechnet das DB Museum als Bühne für derartige Geschmacklosigkeiten ausgesucht hat, denn wir stellen uns hier in anerkannter Weise der geschichtlichen Verantwortung für die Verstrickung der Deutschen Reichsbahn im Nationalsozialismus.“ Der Grieche war offenbar im März 2011 in Nürnberg – und keineswegs der erste Rechtsradikale, der die Lok aus der Zeit des Nationalsozialismus anziehend findet. Stauß sagte dazu gegenüber der tz: „Es gab einen ähnlichen Vorfall im März oder April 2011, vermutlich mit deutschen Neonazis, diese konnten aber nicht ausfindig gemacht werden. Es wurde damals darauf verzichtet, Anzeige zu erstatten, da wir nur den mündlichen Hinweis hatten, wonach Fotos im Internet zu sehen seien. Unsere sofortige Recherche ergab keinen Fund von Fotos.“

Die Lok wird schon seit vielen Jahren ausgestellt, nach dem Vorfall aus dem Jahr 2011 mit den deutschen Rechtsradikalen, „wurden als Reaktion die NS-Embleme mit Holzkreuzen verfremdet und mit einem Begleittext kommentiert“, sagt Stauß. Das aber fanden echte Eisenbahnfreunde nicht so toll. Sie wollten eine authentische E19/12 und die Verfremdung kam wieder weg.

Geschmacklose Bilder soll es künftig nicht mehr geben. Schon im Mai wurde die weinrote Lok ins Depot geschickt. Vom Foto des Griechen erfuhr die Bahn am 6. September. Die Bahn prüft eine Anzeige gegen den Polizisten.  

mc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion