130 000 Euro Schaden

A6 gesperrt: Sechs Lkw krachen ineinander

Amberg/Ursensollen  - Insgesamt sechs Lastwagen  sind auf der Autobahn 6 bei Ursensollen (Landkreis Amberg-Sulzbach) zusammengestoßen und haben eine Sperrung der Fernstraße verursacht.

Für fast sieben Stunden war die A6 deswegen am Samstag in Richtung Tschechien blockiert.

Wie die Polizei mitteilte, musste der Fahrer eines tschechischen Sattelzuges unvermittelt bremsen, weil er von einem Auto überholt und geschnitten wurde. Der Lastwagen des 35-Jährigen krachte gegen die Leitplanke und blieb quer auf der Autobahn liegen. Ein nachfolgender Laster versuchte auszuweichen, stieß aber mit dem Sattelzug zusammen. Vier weitere Lastwagen konnten nicht rechtzeitig bremsen. Sie fuhren ebenfalls in die Unfallstelle. Ein 65-jähriger ungarischer Fahrer und ein 52-jähriger Deutscher verletzten sich leicht. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden rund 130 000 Euro.

Die A6 musste bei Amberg-West gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet, dennoch bildete sich vor der Unfallstelle ein mehrere Kilometer langer Stau. Die Autofahrer wurden von Rettungskräften mit Decken und warmen Getränken versorgt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Steigende Kosten: Ärger um Söders Museum
Es gibt Ärger um die Nürnberger Zweigstelle des Deutschen Museums in München. Die Opposition hat die massiv steigenden Kosten hinterfragt. Zudem steht der Vorwurf der …
Steigende Kosten: Ärger um Söders Museum
Obacht: In Bayern kracht’s!
In den nächsten Tagen ist das Wetter wild: Es blitzt, stürmt und regnet - die Sonne lässt sich aber auch immer wieder mal blicken. 
Obacht: In Bayern kracht’s!
Gekündigter Mieter geht mit Werkzeug auf Vermieter los
Nachdem ein Vermieter einem 36-Jährigen wegen Mietrückständen kündigt, flippt der Mann aus und geht auf den Vermieter los. 
Gekündigter Mieter geht mit Werkzeug auf Vermieter los
Insektensterben: „Die Arten verschwinden still und leise“
Axel Hausmann hat einen schönen Beruf: Er ist Schmetterlingsexperte und leitet die Sektion Lepidoptera bei der Zoologischen Staatssammlung, die elf Millionen Falter …
Insektensterben: „Die Arten verschwinden still und leise“

Kommentare