+
Beamte der Spurensicherung durchsuchen am Mittwoch das Wohnhaus des geständigen Täters in Coburg-Scheuerfeld (Oberfranken).

Geständnis: 20-Jähriger tötet Freundin mit Hammer

Coburg - Für den gewaltsamen Tod einer 16 Jahre alten Schülerin aus Coburg ist ihr Freund verantwortlich. Während eines Streits hatte der 20 Jahre alte Mann  das Mädchen mit einem Hammer attackiert und getötet.

Nach drei Tagen vergeblicher Suche führte der Täter die Beamten selbst zum Tatort. Schrecklicher Fund auf einer Waldlichtung bei Coburg: Die 16-jährige Linda H. wurde erschlagen und erstochen. Danach brachte der Täter Jerry J. (20) den nackten Körper in den Wald. Am Freitag hatte das Mädchen die elterliche Wohnung verlassen. Sie wollte zu ihrer besten Freundin. Ein Bekannter, mit dem sie seit Kurzem über Facebook Kontakt hatte, sollte sie fahren – der Berufsschüler Jerry J. Dann verschwand Linda.

Am nächsten Morgen meldeten ihre Eltern sie als vermisst. Zunächst versuchte die Polizei, ihr Handy zu orten – mit Erfolg: Es war zuletzt in Scheuerfeld eingeloggt. Zu diesem Zeitpunkt hofften Angehörige und Freunde, Linda sei einfach ausgerissen. Ein Spezl stellte ein Video ins Netz, mit dem Titel: „Linda komm wieder heim bitte!“ Doch als am Montagabend eine Passantin das Handy in Scheuerfeld fand, gab es kaum mehr Hoffnung. Intensiv prüfte die Polizei die Kontakte des Mädchens und stieß so auf den mehrfach vorbestraften Jerry J. Ein weiterer Hinweis: Ein blaues Auto, wie es Jerry J. fährt, war am Samstagmorgen in der Nähe des Handy-Fundorts gesehen worden. Als die Beamten den Jungen zu Hause aufsuchten, wirkte er nervös. Beim Blick in seinen Wagen stellten die Polizisten fest, dass Teile der Innenverkleidung im Kofferraum fehlten. J. musste mit zur Wache.

Hauptkommissar Roland Holzheid: „Wir haben ihn stundenlang vernommen.“ Schließlich führte der mutmaßliche Täter die Ermittler zur Leiche. Am Mittwoch wurde J. dem Haftrichter vorgeführt. Der Haftbefehl lautet auf Totschlag. Leitender Oberstaatsanwalt Anton Lohneis: „Derzeit fehlen die Mordmerkmale. Es gibt keine Hinweise auf ein Sexualdelikt.“

Nach der Schilderung von J. war es am Freitag in seiner Wohnung zu einem Streit mit Linda gekommen. Lohneis: „Im Laufe dieser Auseinandersetzung versetzte der Beschuldigte dem Opfer mehrere Schläge mit einem Hammer in den Kopfbereich. Ferner benutzte er ein Messer.“ Linda verblutete.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Das Schlimmste für Retter ist, wenn sie voller Adrenalin zu einer Unfallstelle kommen - und nicht mehr helfen können. Genau das ist an diesem Wochenende viel zu oft …
Hartes Wochenende für Retter: Mehrere junge Menschen sterben auf Bayerns Straßen
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
Nach einer Auseinandersetzung mit Gästen eines Nürnberger Schnellrestaurants ist am Sonntag ein Sicherheitsmitarbeiter gestorben.
Nach Streit mit Kunden: Mitarbeiter von Burger-King-Restaurant stirbt
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
27-Jährige aus brennendem Auto gerettet
Nach einem schweren Verkehrsunfall bei Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) ist eine 27-jährige Frau aus ihrem brennenden Auto gerettet worden.
27-Jährige aus brennendem Auto gerettet

Kommentare