Kontoauszüge nach Hausbesuchen manipuliert

Geständnis: Bank-Angestellte nahm Rentner aus

Oberostendorf - Zehn Jahre lang war sie zuständig für Hausbesuche bei älteren Kunden. Diese Stellung nutzte eine Angestellte der Raiffeisenbank aus, um Hunderttausende Euro in die eigene Tasche zu verschieben.

Im sogenannten Heimservice der Bank soll sie Kunden im Landkreis Ostallgäu geringe Beträge ausbezahlt, hinterher aber höhere Summen verbucht haben. Werner Schempp, Mitglied im Vorstand der Raiffeisenbank Kirchweihtal, sagte am Donnerstag: „Sie hat die Tat eingestanden.“ Die Frau wurde mittlerweile fristlos entlassen.

Damit ihr Schwindel nicht auffliegt, soll die Angestellte der Filiale in Oberostendorf die Kontoauszüge manipuliert haben. Dies sei jetzt dem Steuerberater eines betrogenen Kunden aufgefallen. Bislang seien die Abbuchungen von sechs der zwölf betroffenen Kunden überprüft worden. Sie seien um insgesamt 400.000 Euro betrogen worden. Die Raiffeisenbank habe Anzeige erstattet. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der Unterschlagung und Untreue.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare