28-Jährige von Freund der Schwester vergewaltigt

Augsburg - Widerliches Verbrechen: Ein 35-Jähriger hat die Schwester seiner Freundin im Schlaf vergewaltigt. Das Unglaubliche: Der Täter ist auf freiem Fuß.

Im Mai vergangenen Jahres hatte der 35-Jährige bei der Schwester seiner Freundin wegen eines Umzugs auf der Couch übernachtet, berichtet die Augsburger Allgemeine. Nachts war die junge Frau plötzlich aufgewacht. Grund: Der 35-Jährige lag auf ihr und missbrauchte die hilflose Frau sexuell. Die 28-Jährige konnte sich jedoch in ein anderes Zimmer retten und dort verbarrikadieren.

Jetzt musste sich der Vergewaltiger vor Gericht verantworten. Zu gute kam ihm dabei, dass er ein umfangreiches Geständnis abgelegt hatte. So blieb dem Opfer eine Aussage vor Gericht erspart.

Der Angeklagte, der bereits sechs Monate in Untersuchungshaft saß, wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Er war nicht vorbestraft. Zudem muss er 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und ein Schmerzensgeld zahlen. Von seinem Opfer muss er sich künftig fern halten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare