Geständnis: Koch erschlägt Opa mit Fleischklopfer

Nürnberg - Ein 37 Jahre alter Koch hat vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth gestanden, seinen eigenen Opa mit einem Fleischklopfer umgebracht zu haben. Der Tathergang bleibt dennoch rätselhaft.

Der Enkel hat zum Tathergang und zum Motiv geschwiegen. Der Tod des Großvaters tue ihm leid, sagte der Angeklagte am Dienstag zum Prozessauftakt: “Ich bereue es.“

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seinen Großvater im Februar 2009 mit einem Fleischklopfer erschlagen zu haben, weil er ihm kein Geld gegeben hatte. Der Mann habe in finanziellen Nöten gesteckt und vom 84-jährigen Großvater Unterstützung gefordert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare