Er zündete einen Kinderwagen an

Bub gesteht Brandstiftung in Mehrfamilienhaus

Erlangen - Einen Tag nach dem Brand in einem Erlanger Mehrfamilienhaus hat ein Bub zugegeben, das Feuer absichtlich gelegt zu haben.

Er habe gestanden, einen im Treppenhaus abgestellten Kinderwagen angesteckt zu haben, wie die Polizei Nürnberg am Dienstag mitteilte. Das strafunmündige Kind habe damit einen Schaden von rund 10 000 Euro angerichtet. Zum genauen Alter des Buben wollte sich die Polizei nicht äußern. Wegen des Feuers hatten am Montag Feuerwehrleute etliche Bewohner des verqualmten Hauses per Drehleiter aus ihren Wohnungen retten müssen. Der Bub steht nach Polizeiangaben auch im Verdacht, weitere kleinere Brände gelegt zu haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Am frühen Mittwochabend kam es zu einem Vorfall in Oberreute. Dort ist ein Reisebus in Brand geraten, es gab insgesamt 15 Leichtverletzte.
Reisebus mit Schulkindern fängt Feuer - 15 Verletzte
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 

Kommentare