Mit gestohlenem Radl ins Gefängnis gefahren

Bayreuth - Mit einem gestohlenen Fahrrad hat sich ein 18-Jähriger auf den Weg zum Bahnhof gemacht, um eine dreijährige Haftstrafe unter anderem wegen Diebstahls anzutreten.

Der Russlanddeutsche hatte bei einer Kontrolle angegeben, er habe das hochwertige Mountainbike von einem Freund geliehen, berichtete die Polizei am Donnerstag über den Vorfall vom Dienstag in Bayreuth. Da er weder den Namen des Freundes noch einen passenden Schlüssel parat hatte, stellten die Beamten das Fahrrad sicher. Den Rest des Weges zum Bahnhof musste er zu Fuß zurücklegen, um anschließend mit dem Zug in die Justizvollzugsanstalt nach Laufen an der Salzach zu fahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare