Getötete Vögel: Natürlicher Feind oder Tierquäler?

Bad Birnbach/Pfarrkirchen - Die in Niederbayern zu Tode gequälten Kanarienvögel könnten auch einem natürlichen Feind zum Opfer gefallen sein. Auf wen der Verdacht gefallen ist:

Die sieben Vögel in Bad Birnbach (Kreis Rottal-Inn) könnten von einer Eule, einem Waldkauz, Marder, Ratten oder Waschbären getötet worden sein, wie die Polizei in Pfarrkirchen am Mittwoch mitteilte. Zunächst waren die Beamten davon ausgegangen, dass ein Mensch den Kanarienvögeln jeweils ein Bein ausgerissen hatte - die Vögel starben. Tierfreunde meldeten sich daraufhin mit dem Hinweis, dass hinter der Tat auch natürliche Feinde stecken könnten.

Ein Fachmann des Landratsamtes bestätigte diesen Verdacht. Besonders Waschbären oder Ratten würden so etwas häufiger tun. Die Ermittlungen wegen Tierquälerei wurden daraufhin eingestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare