+
Beate Merk fordert härtere Strafen bei Gewalt gegen Polizisten.

Beate Merk zu Gewalt gegen Polizisten

"Müssen die schützen, die Kopf hinhalten"

München - Immer mehr Polizisten werden während ihrer Einsätze selbst Opfer von Gewalt. Jetzt hat Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) ihre Forderung nach härteren Strafen erneuert.

Die Höchststrafe bei besonders schweren Fällen - etwa wenn ein Beamter in Todesgefahr gerät - müsse von fünf auf zehn Jahre erhöht werden, verlangte Merk am Mittwoch in München. Zudem sollten einige Lücken im Gesetz geschlossen werden. “Wir müssen die schützen, die für uns ihren Kopf hinhalten“, betonte Merk. Die Höchststrafe für den Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte war bereits vergangenes Jahr von zwei auf drei Jahre erhöht worden.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte am Dienstag von immer häufigeren und schwereren Übergriffen auf Polizisten berichtet. Demnach stieg die Zahl der Gewaltakte gegen Beamte 2011 im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent 6909 Fälle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Nachdem das Wetter am Donnerstag eher regnerisch und trüb ausfiel, steigert sich die Vorfreude aufs Wochenende entsprechend der sonnigen Prognosen ins Unermessliche. 
Nach trüben Aussichten: So wird das Wetter am langen Wochenende
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee
Wer würde nicht gerne den Weg zur Arbeit mit einer herzlichen Liebesbotschaft versüßt bekommen? Doch manche Dinge sind einfach nicht erlaubt. 
Polizei entfernt diesen Autobahn-Liebesgruß, doch hat dann eine viel bessere Idee

Kommentare