+
Beate Merk fordert härtere Strafen bei Gewalt gegen Polizisten.

Beate Merk zu Gewalt gegen Polizisten

"Müssen die schützen, die Kopf hinhalten"

München - Immer mehr Polizisten werden während ihrer Einsätze selbst Opfer von Gewalt. Jetzt hat Bayerns Justizministerin Beate Merk (CSU) ihre Forderung nach härteren Strafen erneuert.

Die Höchststrafe bei besonders schweren Fällen - etwa wenn ein Beamter in Todesgefahr gerät - müsse von fünf auf zehn Jahre erhöht werden, verlangte Merk am Mittwoch in München. Zudem sollten einige Lücken im Gesetz geschlossen werden. “Wir müssen die schützen, die für uns ihren Kopf hinhalten“, betonte Merk. Die Höchststrafe für den Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte war bereits vergangenes Jahr von zwei auf drei Jahre erhöht worden.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hatte am Dienstag von immer häufigeren und schwereren Übergriffen auf Polizisten berichtet. Demnach stieg die Zahl der Gewaltakte gegen Beamte 2011 im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent 6909 Fälle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare